Ereigniselemente

Immer wenn ein externes Ereignis stattfindet, reagiert ein Ereigniselement - also ein User füllt z. B. ein Formular aus und Quentn erhält die Daten. Ein Ereigniselement führt zum Start (oder Stopp) eines Kampagnenabschnittes.

Ereigniselemente sind in Quentn orange hinterlegt.

Die Elemente sind:

affilicon IPN

affilicon IPN
affilicon ist ein Zahlungsanbieter und Marktplatz für digitale und physische Produkte sowie Tickets. Wie auch bei digistore24 kann man ohne komplizierte Anmeldungen per Lastschrift, Kreditkarte u.a. seine Produkte verkaufen und hat gleich ein Affiliate-Programm dabei.

Analytics Ereignis

Analytics Ereignis
Mit diesem Ereigniselement reagieren Sie auf das Verhalten Ihres Kunden. Analytics Ereignisse können sein, wie lange sich jemand auf Ihrer Webseite aufgehalten hat oder wie lange er sich ein Video angesehen hat.

API empfangen

API empfangen
Eine API ist eine Programmierschnittstelle, genauer eine Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung. Es handelt sich also um einen Programmteil, der anderen Programmen die Anbindung an das System ermöglicht. In diesem Fall können mit Hilfe dieses Elements andere Programme in Quentn eingebunden werden.

Digistore24 IPN
Digistore24 IPN
Bei Digistore24 handelt es sich ebenfalls um einen Zahlungsanbieter, bei dem man digitale und physische Produkte sowie Tickets verkaufen kann. Wie auch bei affilicon kann man ohne komplizierte Anmeldungen per Lastschrift, Kreditkarte u.a. seine Produkte verkaufen und hat gleich ein Affiliate-Programm dabei. IPN steht für Instant Payment Notification und heißt übersetzt „Sofortige Zahlungsbenachrichtigung“. Sie starten z. B. regelmäßig E-Mail-Kampagnen, um Ihre Kunden über den Verkauf neuer Produkte zu informieren. Mittels IPN-Benachrichtigung können Sie einen Käufer mit seinen Kontaktdaten automatisiert in Ihr E-Mail-Marketingsystem einbinden

 

E-Mail geöffnet
E-Mail geöffnet
Mit diesem Ereigniselement wird auf das Nutzerverhalten reagiert - hat der Empfänger die E-Mail geöffnet, kann dadurch z. B. ein Tag gesetzt oder eine neue Kampagne gestartet werden.

 

E-Mail Link geklickt
E-Mail Link geklickt
Mit diesem Ereigniselement wird auf das Nutzerverhalten reagiert - hat der Empfänger in der E-Mail einen Link geklickt, kann dadurch z. B. ein Tag gesetzt oder eine neue Kampagne gestartet werden.

 

Facebook-Button
Facebook-Button
Anstelle des Formulars (oder zusätzlich) können Sie den Besuchern Ihrer Webseite die Möglichkeit geben sich über Facebook mit 1 bis 2 Klicks zu registrieren.

 

Formular gesendet
Formular gesendet
Dieses Ereigniselement wird am häufigsten für den Double-Opt-In (DOI) genutzt. Der Nutzer hat sich über ein Formular, z. B. auf Ihrer Webseite, für Ihren Newsletter angemeldet oder an einer Umfrage teilgenommen.

 

nexmo SMS Opt-In
Nexmo ist ein SMS-Service, mit dem Sie SMS einfach über den Computer empfangen und versenden können. Wenn Sie einen Nexmo-Account besitzen, können Sie den Service nutzen, um Kontakte in Ihre Quentn-Kampagne aufzunehmen (SMS-Opt-In).

 

Start
Start
Dieses Element wird dazu genutzt um zu definieren, an welcher Stelle eine Kampagne starten soll. Sie können zudem Kontakte manuell einer Kampagne zuordnen. Anlass dafür könnte z.B. eine Rabattaktion für Bestandskunden sein, in der mehrere E-Mails versendet werden sollen.

 

Tags geändert
Tags geändert
Das Ereigniselement Tag(s) geändert (nicht zu verwechseln mit dem Aktionselement Tag(s) ändern) reagiert, wenn ein User ein neues Tag erhält oder verliert. Beispielsweise war der User erst mit “Interessent” getagged, hat dann das Produkt gekauft und erhält nun den neuen Tag “Käufer”.

 

Zapier empfangen
Zapier empfangen
Hier wird die Einbettung von Zapier in Quentn ermöglicht, so dass die Informationen wie Kontaktdaten oder Tag-Änderungen von Zapier empfangen werden.

 

Einstellungen der Ereigniselemente

Bei jedem in der Kampagne genutzten Ereigniselement erscheint unten links ein kleines Zahnrad. Mit einem Klick auf das Rädchen können Sie weitere Einstellungen vornehmen: Was soll passieren, wenn das Ereignis eingetreten ist?

Einstellungen der Ereigniselemente
Screenshot: Einstellungen der Ereigniselemente
Zahnrad am Ereigniselement
Screenshot: Zahnrad am Ereigniselement

Beende verbundene Sequenzen sofort

Der Haken ist hier standardisiert auf Aktiv gesetzt. Sobald das Ereignis eintritt, verlässt der Kontakt diese Sequenz und erhält keine weiteren E-Mails, die sich noch in der Sequenz befinden.

Ein Beispiel für Link geklickt:

In einer Sequenz befinden sich z. B. 5 E-Mails. In allen E-Mails befindet sich der gleiche Link, den der Empfänger klicken soll. Wenn nun der Empfänger nach E-Mail 2 den Link klickt, wird er nicht mehr E-Mail 3, 4 und 5 erhalten.

Weiter gehen

Hier ist der Haken standardisiert auf Inaktiv gesetzt. Aktivieren Sie die Funktion, wird die aktuelle Sequenz zwar gestoppt, alle weiteren angebundenen Elemente bleiben aber aktiv.

Ein Beispiel:

Sagen wir, an der Sequenz, in welcher sich die E-Mails mit dem Link befinden, ist eine weitere Sequenz angebunden, in der z. B. ein Produkt zum Kauf beworben wird. Hat der Empfänger in der ersten Sequenz den Link geklickt, verlässt er die Sequenz und springt in die folgende.

Reagiere nur auf Kontakte, die sich innerhalb der verbundenen Sequenz befinden

Hier ist der Haken standardisiert auf Aktiv gesetzt. Somit wird wirklich nur auf Kontakte reagiert, die sich in der Sequenz befinden - und nicht auf "fremde"

Ein Beispiel:

Sie haben in einer Sequenz ein Produkt zum Kauf beworben und verbinden mit der Sequenz das Ereigniselement Digistore24. Sobald also der Empfänger das Produkt gekauft hat, "springt" er aus der Sequenz und geht ggf. in eine nächste (z. B. Follow-Up). Es wird NICHT auf Leute reagiert, die das Produkt "einfach so" gekauft haben, also ohne zuvor E-Mails von Ihnen bekommen zu haben.