Ereignis anlegen

Im linken Menü finden Sie unter jeder Domain den Punkt Ereignisse. Hier werden alle bereits angelegten Ereignisse aufgelistet. Um eine neues Ereignis anzulegen, klicken Sie auf Ereignis anlegen.

 

Info: Ausgegrauter Button

Wenn der Button Ereignis anlegen ausgegraut ist, haben Sie die maximale Anzahl an Ereignissen, die Sie mit Ihrem Account anlegen dürfen bereits erreicht. Sie können entweder alte Ereignisse löschen oder Ihren Account upgraden.

Im folgenden Popup vergeben Sie zunächst einen Namen. Der Name kann später noch geändert werden, die anderen Einstellungen jedoch nur bedingt. Wenn Sie später über Aktionen Bearbeiten Änderungen vornehmen wollen, werden Sie sehen, dass manche Einstellungen ausgegraut sind und Sie sie somit nicht mehr verändern können.

Unter Ereignisyp können Sie zur Zeit zwischen drei Grundvarianten wählen, die jeweils weitere eigene Einstellungen haben. Diese erscheinen sobald Sie Weiter geklickt haben. Folgende Varianten stehen zur Auswahl:

Ereignisliste
Screenshot: Ereignisliste
Ereignisypen
Screenshot: Ereignisyp auswählen

Webseite wurde besucht

Generell soll hier ein Ereignis ausgelöst werden, wenn ein identifizierter Kontakt Ihre Webseite besucht. Dabei können zwei Grundeinstellungen kombiniert werden: Grob gesagt, das "wo" und das "wann".

Unter Tracking Pfad Typ stellen Sie das "wo" ein. Sie haben hier die Möglichkeit zu wählen, ob das Ereignis zündet, wenn der Besucher auf irgendeiner beliebigen (z. B. example.com/*) oder auf einer ganz konkreten (z. B. example.com/danke.html) Seite war. Es ist ebenso möglich eine Kategorie anzugeben (z. B. example.com/katzen/*). Kategorie bezieht sich hier auf eine Pfadstruktur (z. B. example.com/katzen/videos.html, example.com/katzen/fotos.html) und kann auch nur so funktionieren. Die Einstellung Jeden Pfad auf Domain tracken bedeutet, dass das Ereignis zündet, egal auf welcher Seite sich der Besucher aufgehalten hat. Bei Nur bestimmten Pfad tracken muss in das dann folgende Textfeld URL Pfad noch der Pfad eingegeben werden, auf den das Ereignis reagieren soll. Wenn Sie eine ganze Kategorie tracken wollen, tragen Sie soviel vom Pfad ein, wie unterschieden werden soll. Quentn zündet dann bei allen Pfaden, deren Anfang mit dem hier eingetragenen Pfad übereinstimmt. Alles, was rechts vom Ende steht, ist somit egal (z. B. "URL Pfad" = "example.com/katzen". Dann würde das Ereignis zünden bei "example.com/katzen/videos.html" oder "example.com/katzen/babykatzen/fotos.html"). Einschränkung: Query-Parameter werden ignoriert. Die Pfade "example.com/videos.html?a=1&b=2", "example.com/videos.html?c=3&d=4" und "example.com/videos.html" werden als identisch angesehen.

Das "wann" wird unter Besuchsdauer festgelegt. Das bedeutet, wie lange sich der Besucher auf der/den festgelegte/n Seite/n aufhalten muss, bis das Ereignis zündet. Bei Zündet sofort reicht es, wenn eine entsprechende Seite aufgerufen wird, wohingegen Zündet nach einer bestimmten Besuchsdauer bedeutet, dass der Besucher erst eine bestimmte Zeit auf der Seite oder den Seiten verbringen muss bevor das Ereignis zündet. Diese Zeit wird unter Dauer festgelegt. Diese Einstellung hilft zu vermeiden, dass einem Besucher Interesse für ein Thema unterstellt wird, nur weil er eine Seite einmal geöffnet und gleich wieder geschlossen hat. Hat er jedoch beispielsweise 5 Minuten in einer bestimmten Kategorie verbracht, kann man schon eher von einem Interesse für das Thema ausgehen.

Sie sehen also, dass man "wann" und "wo" beliebig kombinieren kann, je nach Anwedungsfall.

Ereignistyp Kontakt besucht Webseite
Screenshot: Ereignistyp Kontakt besucht Webseite

Eigene Aktion

Um diesen Ereignistyp zu nutzen sind geringfügige Kenntnisse in HTML und Java Script notwendig. Ziel ist es, die Möglichkeit zu bieten, das bestimmte Ereignisse auf der Webseite ein Ereignis auslösen können, wie zum Beispiel ein Button wurde geklickt, eine Fotostrecke im Vollbildmodus angeschaut oder in einem Browsergame ein neues Level erreicht.

Um diese Funktion zu nutzen muss unter Aktionsname ein Name vergeben werden. Danach ist es notwendig, zusätzlich zum Java Script Code Snippet noch eine weitere Zeile Java Script Code in Ihre Webseite einzubauen und zwar an die Stelle, an der das Ereignis stattfindet. Den vorher vergebenen Aktionsnamen müssen Sie hier als Parameter mitgeben. Wenn z. B. der Aktionsname "click_fullscreen" lautet, ergibt sich daraus folgende Code Zeile:
_qntn.push(['customAction', 'click_fullscreen']);

Ereignistyp Eigene Aktion
Screenshot: Ereignistyp Eigene Aktion

Video wurde anschaut

 

Hinweis

Bei manchen HTML5 - Playern kann es passieren, dass kein Videotitel und kein Vorschaubild gefunden wird. Sowohl der Titel als auch das Vorschaubild sind für die Funktionalität nicht notwendig.
 

Hinweis: Einstellungen bei youtube beachten

YouTube bietet bei der Generierung des Embed-Codes die Option "Erweiterten Datenschutz-Modus aktivieren". Hierbei werden die Videos dann über die Domain https://www.youtube-nocookie.com eingebunden. Sie können diese Einstellung verwenden, jedoch sollte diese Einstellung dann für alle Videos gesetzt sein, die auf einer Seite eingebettet sind. Andernfalls kann es passieren, dass Videos von Quentn nicht korrekt erkannt werden.

Wenn Sie auf Ihrer Webseite Videos einbinden (z.B. von YouTube, Vimeo oder einem HTML5 Player) können Sie mit diesem Ereignistyp eine Kampagne starten, wenn ein Besucher ein bestimmtes Video ganz oder teilweise konsumiert hat.

Im Bereich Wählen Sie Ihr Video werden alle Videos auf gelistet, die Quentn auf Ihrer Webseite gefunden hat. Dazu muss bereits das Java Script Code Snippet eingefügt worden sein und die Webseite, auf der das gewünschte Video zu sehen ist, muss mindestens einmal aufgerufen worden sein. Wenn das gewünschte Video also nicht in der Liste erscheint, besuchen Sie Ihre Seite doch einmal selbst (Java Script muss dazu im Browser aktiviert sein). Anschließend können Sie mit dem Button Nach Videos suchen die Suche erneut anstoßen. Mit einem Klick auf das Vorschaubild erhalten Sie weitere Informationen zu dem Video. Um ein Video auszuwählen klicken Sie auf den Titel.

Unter Reagiere wenn haben Sie verschiedene Auswahlmöglichkeiten "wann" das Ereignis zünden soll. Video gestartet ist selbsterklärend, ebenso wie Video wurde komplett angesehen. Die Auswahl Video angesehen bis... (Videozeit) erfordert noch eine weitere Einstellung und zwar Zeit. Diese beiden Parameter sorgen dafür, dass das Ereignis erst zündet, wenn der Zuschauer eine bestimmte Position im Video erreicht hat, also z. B. Sekunde 30. Bei Video angesehen für... (Realzeit) ist ebenfalls eine weitere Einstellung notwendig, jedoch gibt es hier einen kleinen Unterschied. Die angegebene Zeit meint die Dauer, die das Video unabhängig von der Position geschaut wurde. Wenn dieser Wert auf 2 Minuten gesetzt ist und ein Besucher z. B. bei Minute 1 zu Minute 2 springt, zündet dieses Ereignis erst bei Minute 3.

Ereignistyp Video
Screenshot: Ereignistyp Video