Kampagne zurücksetzen

Ab einem Basic-Tarif steht Ihnen das Aktionselement "Kampagne zurücksetzen" zur Verfügung. Die Funktion ist selbsterklärend: Sie setzen Kontakte innerhalb einer Kampagne zurück, damit sie diese erneut durchlaufen können.

Bitte beachten Sie: Wir empfehlen Ihnen, das Element an ein Ereigniselement anzubinden.

Beispielanwendung: Automatisierte Terminvergabe wiederholen

Nehmen wir den Fall, dass Sie eine automatisierte Terminvergabe eingerichtet haben. Der Kontakt hat aber z. B. den Termin verpasst und soll noch einmal einen neuen Termin vereinbaren. Damit er die Kampagne erneut durchlaufen kann, muss er für die Kampagne zurückgesetzt werden.

Die Umsetzung sieht dann folgendermaßen aus:

  • Zuerst legen Sie ein neues Kontaktfeld des Typs “Datum mit Zeit” an. Wie das geht, lesen Sie hier.
  • Anschließend kommt die Schnittstelle zu Zapier oder auch Integromat ins Spiel. Sie müssen nun eine Zap oder ein Szenario erstellen, um z. B. Calendly und Quentn miteinander zu verbinden. In der Zap oder dem Szenario definieren Sie die Felder, die übertragen werden sollen. Wichtig sind dabei natürlich der Name, die E-Mail-Adresse, das Datum mit Uhrzeit UND, nicht vergessen, ein Tag, z. B. “Termin vereinbart”.
  • Trägt sich also nun jemand bei Calendly ein, wird der Kontakt automatisch an Quentn geschickt und bekommt das Tag “Termin vereinbart”. 
  • Gleichzeitig bitten Sie in mehreren E-Mails darum, dass der Termin gemacht wird. Die Sequenz endet, sobald das Ziel erreicht und das Tag “Termin vereinbart” vergeben wurde. (siehe Bild 2, Nr.1+2)
  • Verbinden Sie mit dem Ereigniselement eine weitere Sequenz für die Terminbestätigung. (siehe Bild 2, Nr. 3)
  • In der E-Mail können Sie dann den Platzhalter für das Datum und die Uhrzeit des Termins nutzen.
  • Anschließend können Sie das Element "Datums-Timer" in der Sequenz nutzen und so einstellen, dass kurz vor dem Termin (z. B. 1 Stunde vorher) noch einmal eine Mail versendet werden soll, die den Kontakt an den bevorstehenden Termin erinnert. (siehe Bild 3)

Was aber, wenn Sie den Kontakt nicht erreichen konnten?

  • Sie starten mit dem Ereigniselement “Tag(s) geändert” und reagieren auf die Vergabe des Tags "nicht erreicht". (siehe Bild 2, Nr. 4)
  • Damit der Kontakt die vorherige Sequenz erneut durchlaufen kann, kommt jetzt das Element "Kampagne zurücksetzen" zum Einsatz. (siehe Bild 2, Nr. 5)
  • Gleichzeitig entziehen Sie ihm das Tag “Termin vereinbart” mit dem Aktionselement, das Sie anbinden. (siehe Bild 2, Nr. 6)
  • Starten Sie eine neue Sequenz, in der Sie eine E-Mail versenden, die darauf hinweist, dass Sie ihn leider nicht erreichen konnten und er gern einen neuen Termin mit Ihnen vereinbaren kann. Dann kommt wieder der Link zum Termin-Tool. (siehe Bild 2, Nr. 7)
  • Sobald der Kontakt einen neuen Termin vereinbart, kommt er in die Bestätigungs-Erinnerungs-Schleife.
  • Nachdem Sie die Kampagne veröffentlich haben, müssen Sie dem Kontakt, der den Termin verpasst hat, das Tag "nicht erreicht" manuell vergeben.