E-Mail Authentifizierung

Um eine sichere Zustellrate zu garantieren, authentifiziert Quentn Ihre E-Mails immer automatisch mit DKIM und stellt auch sicher, dass Ihre E-Mails die SPF-Prüfungen bestehen. 

E-Mails authentifizieren - Was heißt das eigentlich?

Die einzelnen Internet-Service-Provider (ISP) treffen umfangreiche Vorkehrungen, um ihre Netzwerke vor Spam zu schützen. 

Wenn die Absender-Adresse von einem Freemailer (wie gmail, yahoo, web.de, gmx etc.) versendet wurde, weiß der Provider, dass gmail & Co. ganz sicher nicht selbst Namen diese Mail versendet haben und geben an den Empfänger Warnmeldungen, bzw. sortieren diese E-Mails gleich als Spam.

Diesen Vorgang nennt man E-Mail-Authentifizierung: Mit ihrer Hilfe können die ISP feststellen, ob die eingehende Mail auch wirklich von dem Absender stammt, der in der E-Mail genannt ist.

Zu diesem Zweck existieren zwei bewährte Verfahren: DomainKeys Identified Mail (DKIM) und das Sender Policy Framework (SPF). 

DomainKeys basiert auf asymmetrischer Verschlüsselung. Den E-Mails wird eine digitale Signatur im Header zugefügt, die Ihrer Domain zugeordnet ist und bei allen ausgehenden E-Mails genutzt wird. Der empfangende Server fragt dann den öffentlichen Schlüssel ab, der im Domain Name System (kurz DNS) der Domain verfügbar ist.  

Das SPF (Sender Policy Framework) ist ein weiteres zur Sender-Authentifizierung genutztes Spamschutz-Verfahren. In den DNS-Einträgen einer Domain werden zusätzliche Informationen (detaillierte Angaben zu den versendenden Mailservern) in Form von SPF-records gespeichert. Der empfangende Mailserver kann über den SPF-record der Domain prüfen, ob die erhaltene E-Mail von einem autorisierten Mailserver stammt oder nicht. Im letzten Fall kann die E-Mail über den SPF-Spamschutz identifiziert und als SPAM deklariert werden.

Die Vorteile von Quentns Standard-Authentifizierung

Alle E-Mails sind immer mit Quentn‘s Standard-Authentifizierung versehen. Dies bringt für Sie einige Vorteile:

  • Ihre E-Mails besitzen eine DKIM und SPF-Authentifizierung. 
  • Sie müssen sich um nichts kümmern und keine fortgeschrittenen DNS-Einstellungen an Ihrer Versand-Domain durchführen.

Es ist nie möglich Quentn‘s Standard-Athentifizierung abzustellen. Sie können sich jedoch dazu entscheiden, Ihre eigene Authentifizierung mit Quentn aufzusetzen. Dies kann Ihnen weitere Vorteile beim Versenden von E-Mails bringen. 

Eigene Domain-Verifizierung

Wenn Sie Besitzer einer eigenen Domain sind haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigene DKIM und SPF-Verifizierung aufzusetzen. Auf diese Weise erlauben Sie Quentn, Ihre Domain-Informationen im E-Mail-Header zu nutzen. Dies kann die Zustellrate Ihrer E-Mails verbessern und erhöht die Professionalität Ihres Auftritts. 

Um dies zu erreichen, müssen Sie einige Änderungen in den DNS-Einstellungen Ihrer Domain durchführen. Eventuell lohnt es sich hier für Sie den Techniker Ihres Vertrauens zu Rate zu ziehen. 

Vorteile der eigenen Domain-Verifizierung

  • Quentn‘s Authentifizierungsinformationen („gesendet via m-2.eu-1.quentn.com“) verschwinden für den Empfänger und werden mit Ihrem Domain-Namen ersetzt. (Dies trifft zwar nicht für alle E-Mail-Webseiten- und Programme zu, aber sicherlich für die meisten)
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre E-Mails im Werbe- oder Spam-Ordner des Empfängers landen, wird geringer.  

Voraussetzungen für die eigene Domain-Verifizierung

Wenn Sie die folgenden Punkte allesamt mit „Ja“ beantworten können, empfehlen wir Ihnen, Ihre Domain mit Quentn zu verifizieren. 

  • Sie besitzen eine eigene Domain (z. B. „beispiel.de“)
  • Sie besitzen bereits eine E-Mail-Adresse für Ihre eigene Domain (z. B. Max.mustermann@beispiel.de) 
  • Sie (oder ein Techniker Ihres Vertrauens) sind in der Lage, einige wenige DNS-Einstellungen an Ihrer Domain vorzunehmen.