Sequenzen

Was ist eine Sequenz?

Sequenzen sind Aktionselemente zum zeitlich gesteuerten Versand von E-Mails - sozusagen das Herzstück einer jeden Kampagne. Sie sind der Auto-Responder, mit dem Sie Ihre geplanten E-Mails regeln. Eine Sequenz beginnt immer mit einem Start-Ereigniselement - deswegen ist das Element schon voreingestellt.

In unserem folgenden Beispiel werden mehrere E-Mails zeitgesteuert verschickt: Die erste E-Mail wird sofort versendet, sobald der User die Sequenz betritt. Die zweite E-Mail nach einem Tag und die dritte E-Mail nach 3 Tagen. Wie gewohnt können Sie die Elemente per Drag & Drop in den Arbeitsbereich ziehen.

Merke: Sequenzen haben Ziele

Sequenzen sollten ein messbares Ziel besitzen, z. B. den Verkauf eines Produkts oder den Besuch der Website. Ist eine Sequenz mit einem Ziel-Ereignis verbunden, stoppt die Sequenz, sobald das Ziel eintritt.

Ein Beispiel:

Sie möchten, dass ein Kunde Ihr Produkt kauft. In Ihrer Sequenz haben Sie fünf E-Mails, alle haben einen Link zu Ihrem Produkt. Nachdem der Kunde die zweite E-Mail erhalten hat, entschließt er sich zum Kauf. Er klickt also auf den Link und kauft Ihr Produkt. Damit bekommt er NICHT mehr die 3 weiteren E-Mails aus der Sequenz, denn das Ziel wurde ja erreicht. Ihr Kunde springt aus der Sequenz zum nächsten Element (z. B. bekommt er einen Tag mit “Produkt gekauft” etc.). 

Soll der Leser jedoch noch weitere E-Mails aus der Sequenz erhalten, auch wenn er das Ereignis vollzogen hat, so können Sie dies in den Einstellungen des Ereignis-Elements konfigurieren.

Element: E-Mail senden

Das Aktionselement “E-Mail senden” versendet eine E-Mail an den User. Sie werden sofort die Ähnlichkeit mit dem Element “Bestätigungsmail” erkennen. Allerdings gibt es zwei zusätzliche, recht hilfreiche Funktionen: Sie können E-Mail-Vorlagen erstellen und bestehende laden. Wir empfehlen Ihnen, eine E-Mail als Vorlage zu speichern. Diese Vorlage kann die persönliche Anrede mit dazugehörigen Variablen enthalten, sowie das Impressum, etc.

Die zweite Funktion finden Sie weiter unten. Mit dieser können Sie sich die entworfene E-Mail zum Test zusenden lassen. Verständlicherweise werden Sie in der Test-E-Mail keine personalisierten Variablen sehen.

Tipp: Platzhalter für Personalisierungen einfügen

In Ihren E-Mails können Sie Platzhalter einfügen, z. B. für die personalisierte Anrede. Dafür klicken Sie im Editor auf das [T] (Add Token) und wählen den Platzhalter Ihres persönlichen Feldes. Voraussetzung ist, dass in Ihrer CSV-Datei mit den Kontakten bereits die Anreden definiert waren oder dass die Informationen in das Formular eingegeben wurden.

Element: Timer

Mit dem Timer versenden Sie die E-Mails vollkommen automatisiert. Sie können einen Zeitraum von wenigen Minuten bis zu Tagen oder Monaten einstellen. Kontextabhängig sind bei diesem Tool sogar die Wochentage und die Uhrzeit einstellbar. Falls gewünscht, können Sie auch Monate auswählen bzw. ausschließen, z. B. wenn Sie in den Urlaub fahren und nicht zeitnah auf E-Mails reagieren können.

Tipp: Timer zum Testen einstellen

Für das spätere Testen der Kampagne sollten Sie alle Timer grundsätzlich auf 5 Minuten einstellen. Wenn alles korrekt abläuft, stellen Sie die Zeiten danach richtig ein.

Element: Datum Timer

Mit dem Datum-Timer können Sie bestimmen, an welchem Datum und zu welcher Uhrzeit Ihre E-Mails versendet werden sollen. Dabei haben Sie Auswahl, ob auf ein festes Datum reagiert werden soll, auf ein Datum, welches aus einem Kontaktfeld übertragen wurde oder ob auf einen Geburtstag reagiert werden soll.

Festes Datum

Sie möchten an einem ganz bestimmten Tag (z. B. zu einer bestimmten Feierlichkeit, einem Jubiläum, Weihnachten...) eine E-Mail zu einer bestimmten Uhrzeit versenden? Dann wählen Sie das feste Datum. 

Ein Beispiel:

Bei einer Weihnachtskampagne können alle Kontakte, die im Laufe des Jahres in die Sequenz kommen, auf den Timer mit der Einstellung 24.12./ 12:00 Uhr warten. Die Mail wird genau zu diesem Zeitpunkt an alle Kontakte versendet, die bis dahin auf dem Element sind. 

Verhalten bei Datumsüberschreitung

Natürlich können Sie außerdem bestimmen, was mit den Kontakten nach Ablauf des Datums geschehen soll:

Stellen Sie "Stoppen" ein, werden nach der Überschreitung keine weiteren E-Mails mehr an neue Kontakte versendet. Das ergibt Sinn, wenn Sie anlassbezogene E-Mails versenden, der Anlass vorüber ist und trotzdem noch Leute in der Kampagne landen.

Stellen Sie "Weiter" ein, gehen auch neue Kontakte nach Ablauf des Datums in das nächste Element. 

Datum aus Kontaktfeld

Sie können auch auf Daten aus Kontaktfeldern reagieren. Sagen wir, der Kontakt hat sich zu einem Webinar angemeldet. Im Kontaktfeld werden Datum und Uhrzeit an Quentn übertragen. Sie können nun einstellen, dass z. B. eine Stunde vor Beginn des Webinars eine Erinnerungs-E-Mail an den Kontakt versendet wird.

Sollten Sie im Kontaktfeld nur ein bestimmtes Datum, jedoch keine Uhrzeit stehen haben, geht Quentn von 0:00 Uhr aus.

Geburtsdatum

Auch auf Geburtstage können Sie nun reagieren, sofern das Datum hinterlegt ist. Der Kontakt hat seinen Geburtstag angegeben und Sie möchten ihm gratulieren. In dem Fall haken Sie bitte das Kästchen “Ignoriere Jahr” an (das Geburtsjahr des Kontakts liegt ja in der Vergangenheit, Sie wollen ihm aber vielleicht dieses Jahr gratulieren).

Verhalten bei Datumsüberschreitung

Wenn das angegebene Datum bereits überschritten ist, werden Kontakte entweder gestoppt oder direkt weitergeleitet.

Verhalten bei leerem Feld

Ist das Kontaktfeld leer, werden Kontakte entweder gestoppt oder direkt weitergeleitet.

Achtung: Timer-Einstellungen

Bitte beachten Sie, dass bei den Timern immer das Zieldatum/ die Zieluhrzeit giltdie beim Eintritt des Kontakts auf das Element eingestellt waren. Nehmen Sie Änderungen vor, z. B. dass die Wartezeit verkürzt wird, greift diese Änderung nur für Kontakte, die danach das Element betreten. Die anderen, bereits wartenden Kontakte, werden zum vorher eingestellten Zeitpunkt die nächste E-Mail erhalten.

Schritt für Schritt:

  • Vervollständigen Sie die Sequenz.
  • Benennen Sie alle Elemente.
  • Verknüpfen Sie alle Elemente in der logischen Abfolge mit Pfeilen von links nach rechts.
  • Schließen Sie die Sequenz mit einem Klick auf den oberen Button.